Standortevaluation Sportplatz Celerina und Variantenprüfung Standort San Gian

Der Sportplatz von Celerina befindet sich beim Hügelzug San Gian. Er ist um 1950 erstellt und 1972 erweitert worden. Der Hügelzug mit der markanten Kirche San Gian sowie die umliegende Ebene sind seit Mitte der 80er Jahre der Landschaftsschutzzone zugewiesen. Das gesamte Gebiet befindet sich zudem im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN).

Da zum einen die Platzverhältnisse am Standort San Gian sehr knapp sind und zum anderen übergeordnete Schutzanliegen zu berücksichtigen sind, hat die Gemeinde beschlossen, den Betrachtungsperimeter auf das gesamte Gemeindegebiet auszudehnen und auch alternative Standorte zum heutigen Standort zu prüfen. In einer umfassenden Auslegeordnung und Gegenüberstellung aller Vor- und Nachteile überwogen die Vorteile bei einem Ausbau bzw. einer Erneuerung am bisherigen Standort.

Standortvarianten Sportplatz Celerina
Standortvarianten

Stauffer & Studach wurde von der Gemeinde mit der Erarbeitung der Standortevaluation und der Begleitung der Behördengremien beauftragt. Aufzuzeigen und abzuklären waren zum einen spielbetriebliche Aspekte, die Eingliederung der Gesamtanlage in die Landschaft sowie die Erschliessung.