Haldenstein, Quartierplan Calandagass / Postgass

Das Gebiet zwischen Postgasse und Calandagasse im historischen Kern von Haldenstein unterliegt der Quartierplanpflicht. Die Gemeinde Haldenstein verfolgt seit vielen Jahren eine konsequente Planung bei der Erbneuerung des Ortskerns. Im besagten Quartier galt es, die bestehenden Gebäude im Bereich der sogenannten Randbebauung zu erhalten und die nicht mehr genutzten Ökonomiebauten gezielt zurückzubauen und mit Neubauten zu ersetzen.

Im Quartierplan wurden unter anderem der Baubereich für die neue Kernbebauung definiert, die Hofräume und Durchgangssituationen festgelegt und gesichert sowie Firstrichtungen und Baugestaltungslinien bestimmt. Im Zuge des Quartierplans erfolgten auch verschiedene Parzellenvereinigungen und Grenzanpassungen sowie die Regelung der gemeinsamen Verkehrs- und Parkierungsanlagen. Der Wettbewerb wurde vom Architekturbüro Miroslav Šik, Zürich gewonnen und in den Jahren 2007/2008 realisiert.

Ausschnitt Schwarzplan Haldenstein
Schwarzplan

Stauffer & Studach begleitete und beriet die Bürgergemeinde Haldenstein als Bauherrschaft sowie die Gemeinde in der Ausarbeitung des Quartierplans Postgasse/Calandagasse und der Durchführung des gesamten Quartierplanverfahrens. Stauffer & Studach  entwickelte auch die ortsbaulichen Lösungsansätze für die neue Kernbebauung.