Entwicklung eines internetbasierten Migrationswerkzeugs für die Nutzungsplanungsdaten GR

Das Amt für Raumentwicklung Graubünden (ARE) hat die Modelldokumentation und Weisung zur digitalen kommunalen Nutzungsplanung Graubünden gemäss den Anforderungen des neuen GeoIG überarbeitet und ein neues Datenmodell erlassen. Als Hilfsmittel zur Überführung in das neue Datenmodell sollte ein Werkzeug zur Verfügung stehen, das einen Datensatz gemäss altem Datenmodell in einen Datensatz gemäss neuer Modellversion umwandelt und gleichzeitig den Bezugsrahmenwechsel von LV03 nach LV95 ausführt. Die Stauffer & Studach Raumentwicklung entwickelte für das ARE ein FME Workspace für die Datenmigration und dank FME Cloud konnte das Migrationswerkzeug als internetbasierten Dienst allen Anwendern frei zur Verfügung gestellt werden. Der Migrationsdienst liest Interlis 1 Daten oder eine ESRI-FileGeodatabase gemäss altem Datenmodell ein und erstellt ein Interlis 2 Datensatz gemäss neuem Modell. Dank dieser Schnittstelle können die Gemeinden ohne grossen Aufwand ihre digitalen Nutzungsplanungsdaten ins neue Datenmodell nach Interlis 2 migrieren.