Geodatenmanagement

Geodaten sind die Grundlage jeder Planung. Umso wichtiger ist es, dass diese hochwertig und aktuell sind. Mit guter Organisation kann die Qualität und Aktualität der Informationen gewährleistet werden. Dank Geodatenmodellen wird ein einheitlicher Datenaustausch zwischen verschiedenen Stellen (z.B. Gemeinde, Kanton, Bund) gewährleistet.

Das am 1. Juli 2008 getretene neue Geoinformationsrecht (GeoIG) stellt neue technische und qualitative Anforderungen an die Geobasisdaten. Teil dieser Anforderungen ist das von den jeweiligen Bundesämtern vorgegebene und durch den Kanton und die Gemeinden umzusetzende minimale Geodatenmodell. Der Datenaustausch zwischen Kanton und Bund oder zwischen Gemeinde und Kanton erfolgt vermehrt in INTERLIS 2.

Unsere Leistungen

  • Datenerfassung und -haltung: Wir erfassen, bearbeiten und halten ihre Daten gemäss vorgegebenem Datenmodell und stellen sicher, dass ihre Daten nicht verloren gehen.
  • Datenprozessierung: Durch den Einsatz von Python-Skripten udn FME können wiederkehrende Prozesse einfach automatisiert werden. Wir entwickeln auch Add-Ins für QGIS und ArcGIS, welche ihre Arbeitsschritte automatisieren und beschleunigen.
  • Datenmodellierung: Wir beschreiben ihre Objekte in einem konzeptionellen Datenmodell und erstellen ein entsprechendes INTERLIS-Modell.
  • Datenmigration: Wir migrieren ihre Daten zwischen den unterschiedlichsten Formaten und Lagebezügen und entwickeln Schnittstellen auf Basis von FME, welche sie auch selbständig ohne eigene FME-Kenntnisse anwenden können.
  • Datenqualitätssicherung: Durch umfangreiche und teils automatisierte Qualitätskontrollen stellen wir sicher, dass die Daten ihren Ansprüchen gerecht werden.