Monitoring & Controlling Kantonaler Richtplan GR

Die systematische Erfassung räumlicher Entwicklungen und die Auswertung der feststellbaren Veränderungen sind von zentraler Bedeutung, wenn es um die Beurteilung der Erreichung festgelegter Entwicklungsziele geht. Geeignete Instrumente hierfür sind das Monitoring und Controlling.

Das räumliche Monitoring umfasst eine systematische Beobachtung und Beschreibung der räumlichen Entwicklung mittels statistischer und kartographischer Analysen. Mit dem darauf aufbauenden Controlling wird überprüft, inwiefern die effektive räumliche Entwicklung mit den Zielen des Kantonalsn Richtplans 2000 übereinstimmt. Diese Zielerreichungsanalyse umfasst die Richtplanthemen Landschaft, Siedlung und Ausstattung, Tourismus sowie Verkehr.

Räumliche Analyse der Zielerreichung hinsichtlich verschiedener Themen
Thematische Karten Controlling RIP

Stauffer & Studach hat für das ARE Graubünden ein Indikatorenset entwickelt, das raumprägende Prozesse ermittelt und analysiert. Die Ergebnisse aus dem Monitoring und Controlling wurden in Form eines ersten Berichtes dokumentiert. Der Bericht wird periodisch aktualisiert und ist für die Öffentlichkeit zugänglich.