Agglomerationsprogramm Davos

Als alpine Tourismus- und Kongressstadt von internationalem Ruf steht Davos vor sehr spezifischen Herausforderungen in den Bereichen der Siedlungs- und der Verkehrsentwicklung, die von typischen Problemen städtischer Räume abweichen. Hierzu zählen zum Beispiel die ausgeprägten saisonalen Schwankungen beim Verkehrsaufkommen, die grossen Schwankungen bei der Auslastung von Anlagen und Infrastrukturen und die Flächenbeanspruchung für Wohnen im Zusammenhang mit der touristischen Nachfrage. Hinzu kommt der Umstand, dass zum einen in Davos im Bereich der Beherbergung Umstrukturierungsprozesse laufen und zum anderen grosse Nutzungsreserven in Form ehemaliger Höhenkliniken bestehen.

Um diese Herausforderungen ausgehend von einem Gesamtkonzept anzugehen, hat die Gemeinde im März 2010 beschlossen, ein Agglomerationsprogramm zu erarbeiten. Zum einen sollten die vorhandenen Sachkonzepte zusammengeführt und zu einer Gesamtschau ergänzt und überarbeitet werden. Zum anderen sollte auch ein konkreter Massnahmenplan zur Umsetzung einer Gesamtstrategie im Bereich Siedlung und Verkehr ausgearbeitet werden.

Ausschnitt Konzeptkarte 
Ausschnitt Konzeptkarte

Als federführende Firma einer Arbeitsgemeinschaft hat Stauffer & Studach das Agglomerationsprogramm Davos ausgearbeitet. Zu den Arbeiten gehörten das Analysieren der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung, das Definieren wichtiger strategischer Grundsätze und das Festlegen und Priorisieren wichtiger Siedlungs- und Verkehrsmassnahmen.